Anmelden
E-Mail-Adresse
Passwort
Passwort vergessen Neu registrieren
Jelinek

Elfriede Jelinek

Elfriede Jelinek, geboren 1946 und aufgewachsen in Wien, erhielt bereits früh eine umfassende musikalische Ausbildung. 1960 begann sie am Wiener Konservatorium Klavier und Komposition zu studieren, anschließend, nach dem Abitur 1964, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Nach Abbruch des Studiums 1967 begann sie zu schreiben und zählt mittlerweile zu den bedeutendsten deutschsprachigen Gegenwartsautor:innen.
Neben ihren Theaterstücken, Lyrik, Essays, Übersetzungen, Hörspielen, Drehbüchern und Libretti umfasst ihr Werk die Romane wir sind lockvögel baby (1970), Michael. Ein Jugendbuch für die Infantilgesellschaft (1972), Die Liebhaberinnen (1975), Die Ausgesperrten (1980), Die Klavierspielerin (1983), Lust (1989), Die Kinder der Toten (1995), Gier (2000) sowie den Prosaband Oh Wildnis, oh Schutz vor ihr (1985) und den Privat- bzw. Internetroman Neid (2007-2008).

Preise und Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1972/1973: Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
  • 1978 Roswitha-Gedenkmedaille der Stadt Bad Gandersheim
  • 1978 Drehbuchförderung des Bundesministers des Innern für das Exposé zum Drehbuch Die Ausgesperrten
  • 1983 Österreichischer Würdigungspreis für Literatur
  • 1986 Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln
  • 1994 Peter-Weiss-Preis der Stadt Bochum
  • 1994 Walter-Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen
  • 1996 Bremer Literaturpreis
  • 1998 Georg-Büchner-Preis
  • 2002 Theaterpreis Berlin
  • 2002 Heinrich-Heine-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • 2003 Else-Lasker-Schüler-Preis für das dramatische Gesamtwerk
  • 2003 Lessing-Preis für Kritik
  • 2004 Stig-Dagermann-Preis (Schweden)
  • 2004 Hörspielpreis der Kriegsblinden für die Hörspielfassung von Jackie (Teil 4 der Prinzessinnendramen)
  • 2004 Franz-Kafka-Literaturpreis (Tschechien)
  • 2004 Nobelpreis für Literatur
  • 2011 Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters
  • 2017 Theaterpreis »Der Faust« für das Lebenswerk
  • 2021 Ernennung zur Ehrenbürgerin der Stadt Wien
  • 2021 Nestroy für das Lebenswerk
  • In der jährlichen Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute wurde Elfriede Jelinek mehrmals zur Dramatikerin des Jahres gewählt, für Totenauberg (1993), Stecken, Stab und Stangl (1996), Ein Sportstück (1998), Ulrike Maria Stuart) (2007), Rechnitz (Der Würgeengel) (2009), Winterreise (2011), Am Königsweg (2018) und Schnee Weiß (2019).
  • Viermal wurde sie mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet, für Macht nichts – Eine kleine Trilogie des Todes (2002), Das Werk (2004), Rechnitz (Der Würgeengel) (2009) und Winterreise (2011). 2018 erhielt sie außerdem für Am Königsweg den Publikumspreis.
  • Zweimal erhielt sie den Nestroy-Autorenpreis, für Schatten (Eurydike sagt) (2013) und für Schwarzwasser (2020).

English

Aktuelle Produktionen