Die Ärztin

Die Ärztin

Sehr frei nach «Professor Bernhardi» von Arthur Schnitzler

(The Doctor)

Deutsch von Christina Schlögl

Besetzung

variabel, 11 Darsteller:innen

Dr. Ruth Wolff leitet eine angesehene Privatklinik, die sich auf Alzheimer-Kranke spezialisiert hat. Sie ist eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, wegen ihrer oft brüsken Art aber nicht bei allen im Kollegium beliebt. Als sie einem Priester den Zutritt zu einer jungen sterbenden Patientin verwehrt, weil es in deren Akte keinen Hinweis auf ihre Religion gibt, kommt es zum Eklat – erst intern, dann geht die Empörung viral. Ruth wird Rassismus vorgeworfen, denn der Priester ist schwarz. Zugleich sieht sich Ruth, weiß und säkulare Jüdin, antisemitischen und frauenfeindlichen Ressentiments ausgesetzt. Ein medialer Shitstorm bricht los, laut und unversöhnlich, in dem die verschiedensten Einstellungen zu medizinischer Ethik, ökonomischem Druck, zu Gender-, Identitäts- und sozialen Fragen sich Gehör verschaffen.

«Robert Icke verwandelt Schnitzlers Professor Bernhardi in ein spannendes und erschütterndes Stück über die heutige Unübersichtlichkeit … Ein packender ‹Moral-Thriller› …, in dem sich Argumente und Verurteilungen verbreiten wie ein Virus.» (Financial Times)
«Die Ärztin ist wie eine Operation am offenen Herzen unserer Gegenwart, die immer komplizierter wird, je tiefer man schneidet … Virtuos spielt Icke mit unserer Wahrnehmung … Mit jedem Perspektivwechsel verändert sich unsere Interpretation von Ereignissen.» (The Times)
«Eine geniale Fortschreibung und Erweiterung der Themen von Schnitzlers Original … Differenziert zeigt Icke seine Hauptfigur als Opfer, ohne sie ganz freizusprechen.» (The Guardian)

Uraufführung
10.08.2019 Almeida Theatre, London (Regie: Robert Icke)

Deutschsprachige Erstaufführung
07.01.2022 Burgtheater Wien (Regie: Robert Icke)

Die Aufführungsrechte für Amateur- und Schultheater stehen leider nicht zur Verfügung.

Aktuelle Produktionen