Moğul

Tuğsal Moğul

Tuğsal Moğul wurde 1969 in Neubeckum geboren. Der diplomierte Schauspieler, Theatermacher, Anästhesist und Notarzt studierte neun Jahre parallel Medizin an den Universitäten Hannover, Wien und Lübeck sowie Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Neben seiner ärztlichen Tätigkeit in einem Lehrkrankenhaus in Münster spielte Moğul in diversen Filmen und Theaterstücken mit und arbeitet mittlerweile hauptsächlich als Autor und Regisseur.

Sein Debütstück Halbstarke Halbgötter, in dem Ärzte zu Wort kommen, wurde 2011 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. In Somnia hingegen stehen Patienten auf einer Intensivstation im Mittelpunkt des Geschehens. Beide Stücke wurden zusammen mit seinem Ensemble Theater Operation erarbeitet, aus beiden entstand außerdem das Buch Intensiv erleben - Menschen in klinischen Grenzsituationen, das Moğul mit dem Medizinethiker Alfred Simon herausgebracht hat, erschienen im Frühjahr 2013 im LIT Verlag.

Sein Stück Die Deutsche Ayşe war 2013 zum Festival "Made in Germany" in Stuttgart eingeladen sowie 2014 zum NRW-Theatertreffen, wo es sowohl den Publikumspreis als auch den Preis der Jugendjury gewann.

English