Sieben Wege, Kylie Jenner zu töten

Sieben Wege, Kylie Jenner zu töten

(seven methods of killing kylie jenner)

Deutsch von Enis Maci

Besetzung

2D

Mit 21 ist Kylie Jenner die jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten», twittert das Forbes Magazine. «Weiße Frau aus reicher amerikanischer Familie wird iwie völlig unerwartet noch reicher», schießt Cleo alias @incognegro zurück. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs: Kylie Jenner verdient ihr Vermögen damit, einen Look zu promoten, für den schwarze Frauen seit Jahrhunderten verachtet, verspottet und als minderwertig angesehen werden. Cleo twittert weiter. Eine Todesart nach der anderen denkt sie sich für das Objekt ihrer Wut aus – und erntet Likes, Retweets, Spott und Drohungen. Cleos beste Freundin Kara findet, dass sie überreagiert, und zieht damit selbst Cleos Zorn auf sich. Während der Ton im Netz schärfer wird, gerät auch die Freundschaft der beiden jungen Frauen immer mehr unter Spannung. Internet und Realität fließen ineinander, ausgespielte Memes, Akronyme und Anspielungen fliegen zwischen den Protagonistinnen hin und her, die online und offline nicht weniger verhandeln als schwarze Weiblichkeit, Privilegien, Queerness und den Wert ihrer Freundschaft.

«Witzig und wütend … das eindrucksvolle Debüt einer brillanten, kraftvollen Autorin.» (The Guardian)
«Jasmine Lee-Jones’ Komödie über soziale Medien, Rassismus und Colorismus sprüht vor Energie. Furor und Humor, Memes und Zitate aus Black Twitter verbinden sich zu einem bewegenden Manifest über rassistische Unterdrückung und Aneignung.» (The Stage)
«Scharfsinnig, originell und provokant.» (The Telegraph)

Uraufführung
08.07.2019 Royal Court Theatre, London (Regie: Milli Bathia)

DSE: frei

Europäischer Nachwuchsdramatiker:innenpreis 2020 des Schauspiel Stuttgart

Die Aufführungsrechte für Amateur- und Schultheater stehen leider nicht zur Verfügung.