(Kein) Weltuntergang

(Kein) Weltuntergang

((Not) the End of the World)

Deutsch von Gerhild Steinbuch

Besetzung

4D

Wo fängt eine Geschichte an? Wo hört sie auf? Beginnt die Zerstörung der Erde mit dem Anthropozän, wie die Wissenschaftlerin Uta meint – im späten 20. Jahrhundert? Oder – hält die junge Doktorandin Anna dagegen – schon 1492, als die schrittweise Eroberung Nordamerikas 95 Prozent der indigenen Bevölkerung das Leben kostete? Was ist wichtig, was nicht, wie können wir die richtigen Entscheidungen treffen, wenn Konsequenzen nicht immer absehbar sind und gleichzeitig unsere Zukunft auf dem Spiel steht? In immer neuen Variationen lässt Kein Weltuntergang Uta und Anna einander begegnen. Mal kommt Anna abgehetzt und zu Fuß zu ihrem Vorstellungsgespräch, mal nimmt sie ein Taxi, mal verhaspelt sie sich, mal ist sie selbstbewusst. Jede Variante lässt die Geschichte anders verlaufen, doch jede einzelne spielt auf einem gefährdeten Planeten, dessen Rettung enorm schwierig und zugleich absolut notwendig ist. Zu viel ist bereits geschehen, so vieles kann noch geschehen – und wenn es auch unüberschaubar sein mag, ist es dennoch nicht egal, was wir tun. 

«Es geht nicht mehr nur um eine kleine Stellenausschreibung, sondern um die großen Menschheitsfragen, in dem Fall um die Klimafolgen unserer heutigen Lebensweise … So unmöglich es ist, den Klimawandel im Theater abzubilden, so eindrücklich gelingt es Chris Bush, den Zuschauer zumindest in ein immer ratloseres Nachdenken darüber zu verwickeln.» (Süddeutsche Zeitung)

Uraufführung
04.09.2021 Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin (Regie: Katie Mitchell)

Auftragswerk für die Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin

Die Aufführungsrechte für Amateur- und Schultheater stehen leider nicht zur Verfügung.

Aktuelle Produktionen