How to Date a Feminist

How to Date a Feminist

(How to Date a Feminist)

Deutsch von Silke Pfeiffer

Besetzung

variabel, mind. 1D / 1H

Kate steht auf Machos, Steve ist Feminist. Er ist in einem Frauenprotestcamp aufgewachsen, sie als behütetes Einzelkind in einem Londoner Vorort. Kates Vater findet Steve zu «anders», Steves Mutter hält Kate für materialistisch und unemanzipiert. Dennoch finden Kate und Steve einander unwiderstehlich – und landen in einer schlagfertigen Komödie, in der die zwei Darsteller:innen in rasanten Rollenwechseln die Komplexitäten von Beziehungen und die Widersprüchlichkeiten moderner Weiblichkeit aufs Korn nehmen: «Wie gehen Feminismus und eine Schwäche für Mistkerle zusammen? Was sagt es über einen, wenn man das Bestehen des Partners auf Rücksichtnahme und Respekt nicht gerade erotisch findet?» (The Stage) Und, last but not least: Kann ein Mann wirklich Feminist sein? Tatsächlich geht Kates und Steves Ehe schon auf der Hochzeitsfeier in die Brüche– und es bedarf von beiden eines gewaltigen Sprungs über den eigenen Schatten, um in einem furiosen Finale doch noch ein richtiges Paar zu werden.

Uraufführung
08.09.2016, Arcola Theatre, London (Regie: Matthew Lloyd)

Weitere Erstaufführungen
Deutschsprachige Erstaufführung: 15.12.2018 Badisches Staatstheater Karlsruhe (Regie: Jenny Regnet)
Schweizer Erstaufführung: Kellertheater Winterthur 04.06.2021 (Regie: Udo van Ooyen)
Österreichische Erstaufführung: 27.07.2022 Theater Sommer Klagenfurt (Regie: Katharina Mirk)

Die Aufführungsrechte für Amateur- und Schultheater stehen leider nicht zur Verfügung.

Aktuelle Produktionen