Das Missverständnis

Das Missverständnis

(Le Malentendu)

Besetzung

3D / 2H

In einer kühlen Versuchsanordnung greift Camus hier das Thema von der Heimkehr des verlorenen Sohnes auf, wobei an die Stelle fröhlichen Wiedererkennens das Missverständnis tritt: Nach zwanzig Jahren Abwesenheit kommt Jan zu seiner Mutter und seiner Schwester Martha zurück, die ein einsames Gasthaus bewirtschaften. Er gibt seine wahre Identität vorerst nicht preis, sondern wartet vielmehr auf das richtige Wort, ein Liebeszeichen. Doch die beiden Frauen, die seit Jahren die reichen unter den seltenen Gästen ihrer Herberge töten und ausrauben, um später fortziehen und ein neues Leben beginnen zu können, sehen in ihm nur das lukrative Opfer. Erst die Papiere des Ermordeten enthüllen ihnen die Wahrheit.

Uraufführung
24.8.1944 Théâtre des Mathurins, Paris (Regie: Marcel Herrand)

Deutschsprachige Erstaufführung
5.11.1950 Staatstheater Stuttgart (Regie: Erich Fritz Brückelmeier)

Dieses Stück ist für Amateuraufführungen freigegeben. Eine Leseprobe, Aufführungsmaterial sowie Informationen zu den Aufführungsrechten erhalten Sie beim Deutschen Theaterverlag.

Sämtliche Dramen in Neuübersetzung

Albert Camus

Sämtliche Dramen in Neuübersetzung

Aktuelle Produktionen