Aussatz

3D / 8H

Der Selbstmord eines jungen Priesters und die Weigerung seiner engsten Vertrauten, ihn zu identifizieren, stellen den Polizisten Erwin Tobser vor ein Rätsel. Mit dem lapidaren Akteneintrag "Selbstmord eines Unbekannten in Priesterkleidung in einem Hotel. Motiv: unbekannt" gibt er sich nicht zufrieden und beginnt, die Hintergründe zu erforschen. Nach und nach zeigt sich, dass hohe Würdenträger der Kirche mehr wissen, als sie vorgeben. Ein engmaschiges Netz der Vertuschungen wird gesponnen. Dann kommt plötzlich die Meldung, dass beim Toten Aussatz diagnostiziert wurde. Tobster wird mit anderen Männern, die in Kontakt mit dem Toten standen, in Quarantäne gesetzt. Der Ansteckungsweg bleibt jedoch undurchsichtig. "Ein Stück verschlungen und kunstvoll in seinen inneren Beziehungen. Voll von Anspielungen auf innerkirchliche Probleme und Fragestellungen, theologisch und weltlich zugleich. Keine Anklage gegen die etablierten Kirchenmächte, sondern ein Gegenüberhalten der oppositionellen und der konservierenden Mächte." (FAZ)

Heinrich Böll

Heinrich Böll

Heinrich Böll (1917-1985) begann 1937 eine Buchhändlerlehre in Köln. In diese Zeit fielen auch erste schriftstellerische Versuche. Im Sommersemester 1939 begann er sein Studium der Germanistik und Altphilologie. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft ...

alle Stücke von Heinrich Böll

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 07.10. 1970 Theater Aachen (R: Klaus Wagner)