Das Fest des Lamms

(La Fête de L'Agneau/The Baa-Lamb's Holiday)
Deutsch von Heribert Becker
4D / 4H

"Eine Lady von bester Assiette zeugt mit ihrem Hund einen zynischen, brillanten Wolfssohn mit Manneskörper und Wolfskopf. Die Frauen ihres anderen braven, langweiligen Sohns, sowohl die verflossenen als auch die gegenwärtige, sind scharf auf ihren Wolfsschwager. Schafe werden in mondhellen Schneenächten gerissen, Schäfern wird der Kopf abgebissen, sexuell erregte Schwiegertöchter treten mit blutbeschmierten Mündern in den Salon und liefern sich keifende Gefechte um die attraktive Bestie ... Am Ende wird der Wolfsmann von der Polizei erschossen. Das Gute siegt. Die Frauen aber winden sich in Schmerzen ... Das alles ist in keiner Szene wahnsinnig. Im Ton elegantester, zuchtvollster Plauderei, im witzigen Komödienstil von Oscar Wilde oder Noël Coward, aber voller klarer, heller, strahlender, surrealer Sprachbilder, ist Das Fest des Lamms eines der denkbar heitersten, vernünftigsten Stücke ... Es fallen alle Schranken, aber sie fallen auf eine hinreißend graziöse Art." (FAZ) "Ein Theaterwunder." (Süddeutsche Zeitung)

Leonora Carrington

Leonora Carrington

Leonora Carrington (*1917 in Clayton Green/Nordengland, gestorben 2011 in Mexiko City) studierte nach Schulbesuchen in Florenz und Paris Malerei auf der Londoner Privatakademie Amedée Ozenfant. 1937 lernte sie Max Ernst kennen und folgte ihm nach ...

alle Stücke von Leonora Carrington

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 16.2.1995 Schauspiel Bonn (R: Barbara Bilabel)