Die Birnen von Ribbeck

1H

Fontanes Ballade hat das Dorf Ribbeck, vierzig Kilometer vor Berlin, berühmt gemacht. Im Frühjahr 1990, nach der Maueröffnung, wollen dort Westler einen Birnbaum pflanzen und die deutsche Einheit mit den Ribbeckern feiern. Die verschaffen sich beim Volksfest Gehör. Zögernd zuerst und langsam in der wiedergewonnenen Freiheit der Rede. Sie erzählen die Geschichte des Dorfes, springen mit ihren Assoziationen quer durch Zeiten und Ereignisse: von den alten zu den neuen Herren, vom Mütze-Ziehen unter Feudalherrschaft, Nazidiktatur oder Sozialismus. Im Kopf des Erzählers, der mit jedem Birnenschnaps nüchterner wird, torkeln die widersprüchlichsten Gefühle durcheinander. Ein Taumeln und Tasten zwischen dumpfem Defätismus, greller Verzweiflung, Widerborstigkeit und Skepsis, zwischen euphorischer Aufbruchsstimmung bei den Jungen und stiller Ergebenheit bei den Alten.

Friedrich Christian Delius

Friedrich Christian Delius

Friedrich Christian Delius (*1943 in Rom, aufgewachsen in Hessen) promovierte 1970 in Germanistik an der FU Berlin und war anschließend Lektor im Wagenbach Verlag, danach im Rotbuch Verlag. 1965 erschien sein erster Gedichtband Kerbholz. Neben Lyrik ...

alle Stücke von Friedrich Christian Delius

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 25.1.1992 Theater der Altmark, Stendal (R: Goswin Moniac)