Die Soldaten

von Jakob Michael Reinhold Lenz
Bearbeitung
9D / 14H

Kipphardt greift "den unruhigen und unregelmäßigen Gang der Handlung" von Lenz' Sturm-und-Drang-Drama auf, das vom Schicksal einer flandrischen Bürgertochter erzählt, die durch einen skrupellosen Offizier verführt und ins Hurendasein getrieben wird, verschärft aber die sozialen Abhängigkeiten und Widersprüche der Figuren. Ihre Beweggründe und Absichten werden klarer konturiert, Monolog-Szenen der Vorlage in Dialoge verwandelt, die jedoch Lenz' Sprachduktus, "voller Rauheiten und Krassheiten", einfühlsam folgen. "Kipphardt hat im Rückblick ein Bild von der Totalität jener Gesellschaft; während Lenz mitten darin lebend, kämpfend, beobachtend, ihren Einzelheiten verfallen war." (Süddeutsche Zeitung)

Heinar Kipphardt

Heinar Kipphardt

Heinar Kipphardt (*1922 in Heidersdorf/Schlesien, gestorben 1982 in München) studierte Medizin mit Fachrichtung Psychiatrie in Bonn, Köln, Königsberg, Breslau, Würzburg und Düsseldorf, wo er promovierte. Anschließend arbeitete er als Arzt, u.a. in ...

alle Stücke von Heinar Kipphardt

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 17.8.1968 Düsseldorfer Schauspielhaus (R: Jean-Pierre Ponnelle)