Mein Liebling bist Du

Ein Greuel
4D / 2H

Herrbert, ein anständiger Vater, und Anna, eine liebe Mama, führen ein normales Leben im Reihenhaus. Herrbert schuftet fürs Familienwohl, Anna hütet das Haus, hegt und pflegt die Nachkommenschaft, das reizende Mariechen und das störrische Siegfried-Brüderlein. Abends ist die Anna müde von der Plackerei, der Herrbert aber noch viel mehr. "Du musst jetzt ganz lieb zu mir sein", raunt er ihr ins Ohr. Dass er sich hin und wieder auch am Mariechen vergreift, wird von allen geduldet. Dann verliert der Herrbert seinen Job, die Anna geht statt seiner arbeiten, und fürs Mariechen hat der Traum vom trauten Heim und Glück allein ein furchtbares Ende. Nicht ohne Mitgefühl und dennoch schonungslos schaut Ohnemus in die Abgründe einer zwanghaft heilen Welt und zeigt, dass trotz aller Schneisen, die die Aufklärung ins Bewusstsein des modernen Menschen geschlagen hat, die Provinz noch immer siegt - die Provinz der Kirchen und Bigotterie, die Provinz der Strebsamen, der fadenscheinigen Ordnung und Sauberkeit.

Chris Ohnemus

Chris Ohnemus

Chris Ohnemus (* 1964 in Lahr/Schwarzwald) studierte Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in München und Berlin. Sie gehört zu den Preisträgern des ersten Literaturpreises der Tübinger Poetik-Dozentur 1996 unter dem Jury-Vorsitz von ...

alle Stücke von Chris Ohnemus

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 13.9.1998 Staatstheater Saarbrücken (R: Nada Kokotovic)