Nullzunull oder die Wiederbelebung des Angriffspiels

2D / 6H

Manni Müller hat die 3:4-Niederlage der deutschen Mannschaft 1978 gegen Italien nicht verwunden. Aus Wut hat er im Museum einen Tintoretto zerschlitzt. Daran muss er nun abbezahlen, und alles, was aus Italien kommt, ist tabu. Manni Müller fiebert jetzt der Eröffnung der neuen Fußballweltmeisterschaft entgegen. Als dann der Fernseher kaputtgeht, der Fotograf Kosanke von BILD-WELT auftaucht und für Verwirrung sorgt und schließlich der konservative Politiker Dr. Müller-Kalau mit Superfan Manni auf Stimmenfang gehen will, ist das Chaos perfekt.

Wolf-Dietrich Sprenger

Wolf-Dietrich Sprenger

Wolf-Dietrich Sprenger, geboren 1942 in Zeitz (Sachsen), geht 1957 nach Westberlin, da er in der DDR keinen Studienplatz bekommen hätte. Nach dem Abitur und beginnt er - ohne je eine Schauspielausbildung absolviert zu haben - am Theater Flensburg als ...

alle Stücke von Wolf-Dietrich Sprenger

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 29.5.1982 Schauspiel Köln (R: Karl Wesseler)