Radetzkymarsch

Ein Spiel in 15 Bildern
Bearbeitet von Helmut Peschina
1D / 14H

Im Zentrum von Helmut Peschinas Bühnenfassung von Joseph Roths Meisterwerk steht der sensible Leutnant Carl Joseph, der jüngste und letzte von Trotta, Enkel des «Helden von Solferino». Mehr zufällig hat sein Großvater Kaiser Franz Josef das Leben gerettet, wurde befördert und geadelt. Carl Joseph wächst im strengen Beamtenhaushalt seines Vaters mit dem Vorbild des Großvaters auf: Er soll und will die Tradition fortsetzen - auch wenn ihm selbst früh klar ist, dass er zum Soldaten nicht geboren ist. Statt auszubrechen und möglicherweise zu versagen, wendet er sich standesgemäßen Lastern zu: Spielschulden und Alkohol. Erst als der österreichische Thronfolger erschossen wird, reicht er seinen Abschied ein, kehrt aber bei Kriegsausbruch zur Armee zurück und kommt, ohne Gelegenheit zu Heldentaten zu haben, um.

Joseph Roth

Joseph Roth

Joseph Roth, geboren 1894 in Brody, Ostgalizien, Österreich-Ungarn, arbeitete als Journalist in Wien und Berlin und bereiste in den 1920er Jahren für die Frankfurter Zeitung als Reisekorrespondent Europa. Mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus ...

alle Stücke von Joseph Roth

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 07.07.2005, Festspiele Reichenau (Regie: Helmut Wiesner)