Bekenner

3H

Huggard und Bealer sind zwei junge Missionare aus Amerika, die die Menschen in Europa zurück auf den Pfad der christlichen Tugend bringen sollen – keine leichte Aufgabe in einer weitgehend ungläubigen Gesellschaft, zumal sich die beiden Männer uneins in ihren Methoden sind. Während der fromme Huggard strikt auf die Überzeugungskraft des Wortes setzt, plädiert Bealer, der gelegentlich zur Aggressivität neigt, für zupackende Nächstenliebe. Als die zwei dem Junkie und Stricher Mario begegnen, bricht der Konflikt offen aus. Trotz Huggards großer Zweifel an dessen Bekehrungswillen lässt Bealer es zu, dass Mario sich bei ihnen einquartiert, sie bald anpumpt und sich überhaupt sehr unorthodox verhält. Huggards Glaube wird einem Stresstest ausgesetzt, in dem religiöse Verpflichtung und weltliche Versuchung heftig miteinander ringen.
Mit leiser Ironie, sensibel gezeichneten Figuren und voller Situationskomik verhandelt Andreas Erdmann das Thema Glaube nicht unter den Aspekten Fundamentalismus oder Terrorismus, sondern beschreibt subtil die Schwierigkeit, gut zu sein in einer Welt, die mehr und mehr vom Eigennutz bestimmt wird.

Andreas Erdmann

Andreas Erdmann

geboren 1971 in Köln, studierte ab 1991 Schauspielregie am Institut für Musiktheater, Theater und Film der Universität Hamburg. 1995 ging er in die Schweiz, wo er als Regieassistent am Schauspielhaus Zürich, als freier Autor und als Mitarbeiter der ...

alle Stücke von Andreas Erdmann

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.