Froschkönig

2D / 3H, empfohlen ab 6 Jahre

Eine Prinzessin, eine goldene Kugel, ein Frosch – alles wie gehabt, könnte man meinen. Aber wie schon in Thomas Freyers viel gespieltem Gestiefelten Kater haben die bekannten Märchenfiguren auch in seinem Froschkönig ihren eigenen Kopf: Nur weil man einem Frosch etwas versprochen hat, heißt das noch lange nicht, dass er einen herumkommandieren darf, auch dann nicht, wenn er plötzlich ein Mensch geworden ist. Prinzessinnen lassen sich hier nicht einfach von einem Prinzen in ein neues Leben entführen, Könige haben Schwierigkeiten bei der Kindererziehung (und sind nicht ganz so vorbildlich, wie sie tun), und treue Diener entwickeln zärtliche Gefühle, ohne dabei den Kopf zu verlieren. Frei von Disney-Kitsch und Prinzessinnenromantik nimmt Freyer seine Figuren ernst und lässt sie auf vertrauten Pfaden neue, eigene Wege gehen. Und wenn auch Prinz und Prinzessin selbstverständlich glücklich zueinander finden, sieht doch das Happy End ein klein wenig anders aus als gewohnt …

Thomas Freyer

Thomas Freyer

Thomas Freyer (*1981 in Gera). Nach dem Abitur nahm er zunächst am Paul-Maar-Seminar (Kinder- und Jugendtheaterdramatik) 2001 in Wolfenbüttel teil und machte anschließend ein Dramaturgiepraktikum am Hans-Otto-Theater, Potsdam. Von 2002 bis 2006 ...

alle Stücke von Thomas Freyer

Brüder Grimm

Brüder Grimm





alle Stücke von Brüder Grimm

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 20.06.2017 Theater Heidelberg (Regie: Natascha Kalmbach)