Monodialoge

Es gibt kein Ende
Deutsch von Claudia Dathe
5 Darsteller/innen

Jemand verletzt sich – womöglich lebensbedrohlich – beim Schneiden einer Zitrone, während seine Gedanken um die Existenz Gottes kreisen. πr² plaudert mit einem Cellospieler in einer Kneipe, die exakt Vincent van Goghs Gemälde Das Nachtcafé gleicht, dessen Abbild plötzlich an die Wand projiziert wird. Ein Mädchen beichtet seine Sucht, dicht gedrängt Sammeltaxi zu fahren. Vesuv und Ararat streiten, wer von ihnen der geschichtsträchtigere Vulkan ist. In 15 Akten, manche in mehrere Szenen unterteilt, andere nur eine Seite lang, löst Anna Jablonskaja Menschen, Umgebungen und Gegenstände aus ihren gewohnten Verankerungen und stellt neue, frappierende Zusammenhänge her. Ob geologische Formationen oder mathematische Formeln, kleine Begebenheiten am Rand oder große künstlerische Werke: Der abendländische Kosmos fügt sich zu keinem geschlossenen Ganzen mehr und erkennt sich nur noch als Rätsel.

Wenn Sie angemeldet sind, können Sie rechts den Pressespiegel zur Uraufführung herunterladen.

Anna Jablonskaja

Anna Jablonskaja

Anna Jablonskaja (eigentlich Anna Mashutina), geboren am 20. Juli 1981 in Odessa, war 29, als sie am 24. Januar 2011 zusammen mit 34 weiteren Menschen beim Bombenanschlag eines Selbstmordattentäters am Moskauer Flughafen Domodedowo starb. Zu diesem ...

alle Stücke von Anna Jablonskaja

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.


DSE: 16.05.2012 Ruhrfestspiele Recklinghausen in Kopoduktion mit Zimmertheater Tübingen (Regie: Christian Schäfer)