Dear Wendy

Dear Wendy
Deutsch von Ulrike Syha
2D / 6H

Für den jungen Dick basiert das Leben auf zwei Grundprinzipien: Vertrauen in den kleinen Mann und bedingungslosen Pazifismus. Kein Wunder, dass er in der Machowelt seines Bergwerksdorfes als Versager gilt – bis ihm eines Tages Wendy in die Hände fällt, eine Pistole. Um die anderen Außenseiter der Gemeinde moralisch aufzurüsten, gründet Dick gemeinsam mit dem schweigsamen Stevie, der unscheinbaren Susan, dem gehbehinderten Huey und dessen Bruder Freddie, der in der Schule ständig verprügelt wird, die "Dandies", den wohl ersten radikal friedfertigen Waffenverein der USA. Jeder darin trägt ab sofort einen Colt, den er mit Namen versieht und liebevoll seinen "Partner" nennt. Oberstes Gebot dabei: Der Partner muss, egal wie sehr man provoziert wird, im Verborgenen bleiben und darf nur in der Dunkelheit des Schießstandes abgefeuert werden, wo ihn nichts unnötig erregt. Schnell entwickeln die Kids eine beeindruckende Sicherheit im Umgang mit der Waffe und finden auch außerhalb der Gruppe immer größere Anerkennung. Die Ankunft des neuen Clubmitglieds Sebastian macht ihnen jedoch klar, dass der Wert strenger Gesetze erst dann erkennbar wird, wenn man sie bricht, notfalls um den Preis eines Blutbades.

Lars von Trier

Lars von Trier

Lars von Trier (* 1956 in Kopenhagen) gilt als einer der einflussreichsten Regisseure seiner Generation. Nach dem Studium an der Danske Filmskole in Kopenhagen begann er seine Karriere in den frühen 1980er Jahren zunächst mit Kurzfilmen. 1984 erregte ...

alle Stücke von Lars von Trier

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 2.2.2008 Schauspiel Frankfurt, Frankfurt (Regie: Florian Fiedler und Robert Lehniger)