Kriegen!

(O Go My Man)
Deutsch von Karen Witthuhn
5D / 3H

Neil ist Auslandskorrespondent und hat gerade vom Völkermord im sudanesischen Darfur berichtet. Zurück zu Hause verlässt er traumatisiert Frau und Tochter für Sarah, eine Schauspielerin, mit der er schon länger eine Affäre hat. Sarah trennt sich für Neil ihrerseits von Ian, einem Fotografen, der bisher sozialkritische Bilder geschossen hat, nun jedoch den lukrativen Auftrag erhält, einen bekannten Fernsehkoch zu porträtieren. Ironischerweise wurde dessen plötzliches Engagement für Amnesty International von Neils Reportage ausgelöst. Parallel zum Partnerwechsel steckt Sarah in einer beruflichen Sackgasse: Statt Tschechow oder Ibsen zu spielen, muss sie sich in einer Hip-Hop-Version von Alice im Wunderland demütigen lassen und wird schließlich als Ärztin in einer Krankenhausserie populär. Neil bringt sie all das nicht näher. Er will unbedingt wieder in den Sudan und weiß selbst nicht, ob wirklich deshalb, weil der Bürgerkrieg dort aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit zu verschwinden droht … „Kriegen! nimmt mit wildem surrealen Humor das Chaos heutiger Beziehungen aufs Korn ... Es macht enormen Spaß, Feehily dabei zuzuschauen, wie ihre Reflexion über die Monotonie von Monogamie den Wahnsinn einer Gesellschaft demaskiert, die ganz den Götzen Ruhm, Sex und Prominenz dient.“ (The Guardian)

Stella Feehily

Stella Feehily

Stella Feehily (*1969 in London) wuchs in Irland auf, wo sie die Gaiety School of Acting in Dublin besuchte und anschließend als Schauspielerin arbeitete. Mit dem Kurzstück Game, das im Auftrag der Theatergruppe Out of Joint sowie der Fishamble ...

alle Stücke von Stella Feehily

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.

U: 17.01.2006 Royal Court Theatre, London (Regie: Max Stafford-Clark)

DSE: 28.03.2007 Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin (Regie: Tomas Schweigen)