Manderlay

Deutsch von Maja Zade
8D / 17H, Doppelbesetzungen möglich, mindestens 10 Darsteller/innen

Nach den Ereignissen in Dogville ist Grace mit ihrem Vater und dessen Gangsterarmee auf dem Rückweg in die Heimat. Im Süden der USA halten sie vor einer Baumwollplantage, deren Besitzer, trotz Abschaffung der Sklaverei, nach wie vor über ein Dutzend Leibeigene gebieten. Grace ist empört. Sie trotzt ihrem Vater einen Teil seiner bewaffneten Bande ab und entlässt die Sklaven unter ihrer Aufsicht in die Selbstbestimmung. Doch die Rechtlosen wollen sich gar nicht demokratisch organisieren. Das völlige Chaos droht. Mehr und mehr werden Graces gute Absichten korrumpiert, sie greift ihrerseits auf unterdrückerische Maßnahmen zurück und findet sich nebenbei mit ihrem eigenen Rassismus konfrontiert.
Der Mikrokosmos Manderlay wird zum provozierenden Sinnbild für das Dilemma heutiger Politik: Dulden wir Diktaturen, da sie wenigstens für Stabilität sorgen? Bekämpfen wir sie, notfalls mit militärischer Gewalt und der Gefahr, anhaltende Bürgerkriege zu riskieren?

Lars von Trier

Lars von Trier

Lars von Trier (* 1956 in Kopenhagen) gilt als einer der einflussreichsten Regisseure seiner Generation. Nach dem Studium an der Danske Filmskole in Kopenhagen begann er seine Karriere in den frühen 1980er Jahren zunächst mit Kurzfilmen. 1984 erregte ...

alle Stücke von Lars von Trier

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben und an einem professionellen Theater arbeiten, können Sie sich hier registrieren.


DSE: 21.06.08 Staatsschauspiel Stuttgart (Regie: Volker Lösch)