Der Passagier

3D / 6H

Ein Konflikt zwischen zwei Brüdern, ein Beziehungsgeflecht im Dreieck, das Panorama einer Stadt in Streiflichtern: In Ulrike Syhas Stück stehen die drei Hauptfiguren nicht nur vor den Abgründen ihrer Existenz, unschlüssig, ob sie springen sollen – auch die vertraute Umwelt wird ihnen immer fremder. Nick war Tierfotograf, hat aber mittlerweile auf Politik umgesattelt. Sich mit Menschen und ihren Krisenherden zu beschäftigen fordert ihn jedoch mehr als geahnt. In einer folgenschweren Nacht in Damaskus verliert er zuerst seine Kamera, dann den Boden unter den Füßen. Lea, seine Frau, allein daheim zurückgeblieben, weiß von alldem nichts. Sie fühlt sich ausgeschlossen aus dem Leben ihres Mannes. Wer ist dieser Mensch, beginnt sie sich zu fragen: Habe ich ihn überhaupt je gekannt? Oder tut er Dinge, von denen ich besser nicht erfahren sollte? Theo, Nicks Bruder, ein vom Alltag gebeutelter Durchschnittsmensch, wird unfreiwillig Zeuge von Leas Misstrauen. Er beschließt, die Kluft zwischen den Eheleuten für seine Zwecke auszunutzen. Bis auch seine Einbildungskraft Amok läuft und die Geister, die er rief, ein bedrohliches Eigenleben entwickeln. Am Ende wartet ein ganz anderes Schreckgespenst auf ihn, eines, das alle anderen fast harmlos erscheinen lässt: die Realität.

Ulrike Syha

Ulrike Syha

geboren am 26.02.1976 in Wiesbaden, 1995 Abitur in Mainz, anschließend Jahrespraktikum am Staatstheater Darmstadt in der Saison 1995/96 – zuerst im Bereich Dramaturgie, dann als Regieassistentin.
Ab Winter 1996 Dramaturgie-Studium an der Hochschule ...

alle Stücke von Ulrike Syha

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 09.02.2007 Staatstheater Stuttgart (Regie: Enrico Lübbe)