27​/05

»Wenn du weggehst dann erstick ich« - Neu bei Rowohlt: Dorian Brunz

27.05.2019 – Mit gleich zwei Stücken, die während seines Studiums an der UdK Berlin entstanden sind, ist Dorian Brunz neu im Programm des Rowohlt Theater Verlags vertreten. Beide sind frei zur Uraufführung.

Seine Stücke sind geprägt von der ohrenbetäubenden Stille des Nichtgesagten und der Unausweichlichkeit der Begegnung von Menschen, die zwar am gleichen Ort, aber in sehr verschiedenen Wirklichkeiten leben.

FISCHEN BETÄUBEN TÖTEN (2D - 1H)

Auf der Suche nach Ruhe und Abstand zu ihrem früheren Leben ist Mascha ans Meer gekommen, hier kann sie endlich wieder atmen. Bis sie von Janne und Jesko aufgelesen wird, deren Leben in den Dünen nur auf jemanden wie Mascha gewartet zu haben scheint. Die gemeinsame Zeit fernab vom Binnenland wird zum größten Trost für die drei, doch irgendwann wird es Mascha zu eng – und die beiden anderen machen keine Anstalten, sie wieder gehen zu lassen.

In FISCHEN BETÄUBEN TÖTEN horcht Dorian Brunz in die (Un-)Tiefen des Zwischenmenschlichen, nach der Sehnsucht nach dem Anderen und erzählt leise und behutsam vom Misslingen einer Weltflucht.


Das Kind malt (2D - 1H)

Auf einmal ist da ein Kind. Mitten in der Wohnung von Ella und Kai, in deren Leben ein Kind eigentlich nie vorgesehen war. Noch weiß das Kind nicht, dass seine Mutter tot ist, dass es niemanden mehr hat auf der Welt. Noch sitzt es einfach nur da, hinter der Tür, im Nebenzimmer und malt… Doch jeden Moment könnte es rauskommen und ahnungslos vor ihnen stehen. Was dann?

Wie ein Schwelbrand breitet sich die Anwesenheit des Kindes in ihrer Wohnung aus und mit ihm die Fragen nach Fürsorge, sozialer Verantwortung und den Prioritäten im eigenen Leben.

Am 1. Juni wird sein neues Stück Dumbo - oder einer der letzten schönen Tage des Jahres, entstanden als Auftragswerk für das Theater Koblenz, in Koblenz uraufgeführt (Regie: Stefan Wipplinger).