Unerwartete Rückkehr

2D / 2H

Eine Aussichtsplattform in den Voralpen. Stefan, ein älterer Herr, schaut mit dem Feldstecher ins Tal; unten im Ferienhaus kümmern sich Ingrid, seine Frau, und Leonie, seine Geliebte, um den Haushalt. Ein etwas jüngerer Herr, Clemens, tritt zu ihm, fragt nach dem Weg und wird von Stefan als Ex-Geliebter seiner Frau wiedererkannt. Als Clemens vor zwanzig Jahren seine Affäre mit Ingrid hatte, da war Stefan aus der Ferne als Beobachter gierig dabei. Stefan saugt sich mit fremdem Leben voll; ein eigenes hat er nicht. Seit zwanzig Jahren rächt er sich nun an seiner Frau, sie darf für ihn das Ferienhaus putzen, während er Leonie die Fußnägel lackiert. Jetzt hat er im Krieg der Liebe einen späten Gefangenen gemacht: Clemens, sein alter Widersacher, wird ein paar Tage bei ihnen im Chalet bleiben. Clemens hatte Ingrid völlig vergessen. Als er sie nun wiedersieht, schmeckt er die alten Abenteuer nach, ein betagtes Raubtier, das zum Aasfresser geworden ist. Am Ende ordnen sich die Paare neu. Clemens und Leonie lassen sich von Stefan und Ingrid - nach einem angeblich alten sudanesischen Brauch - in einen Turm einmauern. Doch diese Variante eines potenziellen Liebestods erweist sich als Test für alle, den schließlich nur Ingrid besteht, indem sie die beiden um Hilfe rufenden im letzten Augenblick rettet und Stefan endgültig verlässt.

Botho Strauß

Botho Strauß

geboren 1944 in Naumburg/Saale. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Remscheid und Bad Ems studierte er fünf Semester Germanistik, Theatergeschichte und Soziologie in Köln und München. 1963 erschien mit Schützenehre in der Anthologie „Prosa Alphabet...

alle Stücke von Botho Strauß

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 09.03.2002 Berliner Ensemble (Regie: Luc Bondy)