Top Girls

(Top Girls)
Deutsch von Heidi Zerning
7D

Marlene hat sich gegen die männliche Konkurrenz durchgesetzt und ist zur Direktorin der Stellenvermittlungsagentur „Top Girls“ befördert worden. Zur Feier des Tages lädt sie berühmte Frauenfiguren aus vergangenen Epochen ein, die ihre außergewöhnlichen Lebensgeschichten erzählen. Alle erkennen, welche Opfer sie im Kampf um Selbstständigkeit und Erfolg bringen mussten. Erster Tag als Chefin: Marlene wird in der Agentur beglückwünscht, doch eine Rückblende, in der Marlene ihre Schwester Joyce besucht, macht klar: Joyce hat Marlenes Tochter Angie in prekären Verhältnissen als ihr eigenes Kind großgezogen, während Marlene sich auf den sozialen Aufstieg konzentrierte. Inzwischen hat Marlene sich von ihren Wurzeln in der Arbeiterklasse distanziert, und die Begegnung der beiden Schwestern kulminiert im Streit über verschiedene Lebenseinstellungen und politische Haltungen.

»Eine der vielen Freuden von Top Girls ist, dass sich trotz der unterschiedlichen Stilebenen des Stücks eine raffiniert zusammenhängende Struktur herausbildet. Die Themen aus der Eröffnungsszene werden erneut aufgegriffen, wenn Churchill die bei Hochglanzmagazinen so beliebte Frage stellt, ob es für Frauen möglich ist, alles zu haben – Karriere, Ehe und Kinder.« (Daily Telegraph)

»Nach dem komödiantischen, grandios gestalteten ersten Akt, der uns mit der Vergangenheit konfrontierte, hat uns die Gegenwart wieder, der graue Alltag, das Leben. Dazu ermöglicht Churchill einen Blick in die Zukunft. Nicht belehrend, als stünde sie souverän über den Dingen, über den Widersprüchen und Gegensätzen unserer Wirklichkeit … Ein Meisterwerk zeitgenössischen Theaters.« (Kölner Stadt-Anzeiger)

Caryl Churchill

Caryl Churchill

Caryl Churchill, 1938 in London geboren, studierte in Oxford englische Literatur und begann früh mit dem Schreiben, anfangs für Radio und Fernsehen, dann mehr und mehr für die Bühne. 1974 wurde sie als erste Frau Hausautorin am Londoner Royal Court...

alle Stücke von Caryl Churchill

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 28.04.1982 Royal Court Theatre, London (Regie: Max Stafford-Clark)

DSE: 26.11.1983 Schauspiel Köln (Regie: Walter Adler)