Three Kingdoms

Deutsch von Barbara Christ
2D / 11H

Der abgetrennte Kopf einer Frauenleiche wird an das Themseufer gespült. Ein Tatverdächtiger ist schnell gefasst, doch dessen Geständnis ist erst der Auftakt labyrinthischer Ermittlungen, die Detective Ignatius Stone und seinen Kollegen Charlie Lee von London über Hamburg nach Tallinn führen. Immer klarer scheinen sich die Fäden eines kriminellen Netzwerks zu entwirren, das sich auf internationalen Menschenhandel, Zwangsprostitution und brutale Pornofilme konzentriert. Bis Ignatius merkt, dass er – zunehmend geplagt von Schlaflosigkeit – einer falschen Spur gefolgt ist und seine Irrfahrt durch Europa von Anfang an ein völlig anderes Ziel hatte …
Nicht zufällig erinnert Three Kingdoms an TV-Serien wie The Wire oder Breaking Bad und entwickelt, nur vordergründig ein Krimi, einen ähnlich kafkaesken Sog. «Mein Stück sollte davon ausgehen, dass der Teufel womöglich in uns allen steckt. Dass wir unter Umständen Jahre damit verbringen, das Böse zu suchen, um am Ende festzustellen, dass wir es die ganze Zeit selbst waren. Gut und Böse haben das exakt gleiche Gesicht. Das Hinterfragen und Unterwandern moralischer Gewissheiten ist das Herz des Stückes.» (Simon Stephens)

Wenn Sie sich angemelden, können Sie rechts den Pressespiegel zur Uraufführung herunterladen.

Simon Stephens

Simon Stephens

Simon Stephens, 1971 in Stockport/South Manchester geboren, studierte Geschichte an der York University und arbeitete u.a. als Barkeeper und DJ, bevor er Lehrer für Englisch sowie Theater und Medien an der Eastbrook School in Dagenham wurde. 1998...

alle Stücke von Simon Stephens

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 19.09.2011 Teater NO99, Tallinn, in Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen (15.10.2011) und dem Lyric Theatre Hammersmith, London (Mai 2012) (Regie: Sebastian Nübling)