Soul Kitchen

Mitarbeit: Adam Bousdoukos
Besetzung variabel

Die Filmkomödie aus dem Jahre 2009, eine Liebeserklärung an Fatih Akins Heimatstadt Hamburg, erzählt die Geschichte einer Gruppe von Menschen, die sich gegen die Gentrifizierung ihres Viertels wehren. Akin nennt Soul Kitchen auch einen modernen Heimatfilm: Es geht um «Familie und Freunde, um Liebe, Vertrauen und Loyalität – und um den Kampf für die Heimat als einem Ort, den es in einer zunehmend unberechenbaren Welt zu schützen gilt».
Zinos, der Betreiber des bodenständigen Restaurants Soul Kitchen in Hamburg-Wilhelmsburg, hat eine Pechsträhne: Seine Freundin zieht für mehrere Monate nach Schanghai, er selbst hat einen Bandscheibenvorfall und ist nicht krankenversichert, sein Bruder erhält Freigang nach langjähriger Haftstrafe und bittet Zino um einen Gefallen, und ein Immobilienhai will ihm das Restaurant abluchsen. Nach zahlreichen Turbulenzen und ein paar schmerzhaften Veränderungen können die Figuren dennoch hoffnungsfroh in die Zukunft blicken: Das Soul Kitchen hat sich dank eines neuen Kochs und der Band eines Kellners zum Szenetreff entwickelt

Fatih Akin

Fatih Akin

Fatih Akin wurde 1973 als Sohn türkischer Eltern in Hamburg geboren. Mit seinen Filmen «Kurz und schmerzlos», «Solino» und «Im Juli» wurde er bekannt – mit «Gegen die Wand» wurde er zum internationalen Star: Akin erhielt dafür den Goldenen Bären der...

alle Stücke von Fatih Akin

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 11.04.2014 Stadttheater Bremerhaven (Regie: Tim Egloff)