Schilf

Bearbeitet von Bettina Bruinier und Katja Friedrich
2D / 4H

"Dabbeling muss weg", lautet die Forderung, die der Physikprofessor Sebastian zu hören meint, als sich die Entführer seines Sohnes bei ihm melden. Dabbeling ist Anästhesist und befreundet mit Sebastians Frau. Kurz nach dem Erpresseranruf wird er umgebracht, und dass Sebastian der Täter ist, steht für den ermittelnden Kommissar Schilf bald fest. Zeitgleich beschäftigt Schilf jedoch ein Jugendfreund Sebastians, Oskar. Während des Studiums waren Oskar und Sebastian unzertrennlich, dann aber kühlte ihr Verhältnis merklich ab. Oskar erwies sich als der Begabtere der beiden, Sebastian wählte Festanstellung und Familie und befremdet Oskar heute mit seiner "Viele-Welten-Theorie“. Beharrlich versucht Oskar den Verbündeten von damals wieder auf den Weg der Wissenschaft zu lenken, am schlagendsten in einem Streitgespräch der zwei im Fernsehen. Schilf macht dies hellhörig, und er beschließt, den Mord in einem Showdown noch einmal neu zu inszenieren ...

Juli Zeh

Juli Zeh

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte von 1993 bis 1998 Jura in Passau und Leipzig. Noch vor dem ersten Staatsexamen begann sie 1996 in Leipzig außerdem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut, abgeschlossen 2000. 2001 erschien ihr erster...

alle Stücke von Juli Zeh

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 13.12.2007 Uraufführung am Münchner Volkstheater (Regie: Bettina Bruinier)