Rot

Red
Deutsch von Corinna Brocher
2H

Mark Rothko ist auf dem Höhepunkt seines Ruhms. Gerade hat er den Auftrag für eine Serie von Wandbildern erhalten, die das neue Seagram Building schmücken sollen – für das höchste Honorar, das je einem Maler gezahlt wurde. Mit entsprechenden Starallüren führt er sich in seinem Studio auf: Er bestimmt die Lichtintensität, die Musikauswahl und die Gesprächsthemen. Rothkos Megalomanie hat sich sein neuer Assistent Ken widerspruchslos zu fügen. Für den Meister wäscht er nicht nur die Pinsel aus, sondern muss sich vor allem von seinen Auslassungen über Kunst, Gesellschaft und Gott und die Welt tyrannisieren lassen. Der junge Mann wird dennoch zu einem ernstzunehmenden Gegner in einer Auseinandersetzung, in der mit harten Bandagen um die einzig wahre Kunst gestritten wird. Rothko muss sich der Frage stellen, ob er mit dem jüngsten Auftrag nicht seine Seele verkauft, aber auch Ken wird an den Rand eines psychischen Zusammenbruchs getrieben. Was will Rothko eigentlich von ihm? Ist Ken wirklich nur austauschbarer Zuhörer, soll ihm geziemender Kunstverstand beigebracht werden oder will Rothko seine Kreativität herauskitzeln? Zum Schluss bleibt der alte Maler allein zurück, und plötzlich scheint es, als habe er sich in dem Atelier längst von der Außenwelt abgeschottet, voller Zweifel und Furcht vor seiner drohenden Bedeutungslosigkeit.

Das Stück, das nach der Uraufführung in London auch in New York zu sehen war, gewann zahlreiche Preise, neben dem Drama Desk Award und Drama League Award auch den Tony Award 2010.

Wenn Sie angemeldet sind, können Sie rechts den Pressespiegel der Erstaufführung herunterladen.

John Logan

John Logan

John Logan wurde 1961 in San Diego geboren. Nach seinem Abschluss an der Northwestern University in Chicago schrieb Logan zahlreiche Theaterstücke, die zum größten Teil in Chicago uraufgeführt wurden. Seit dem Jahr 2000 ist er vorwiegend als...

alle Stücke von John Logan

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 08.12.2009, Donmar Warehouse, London (Regie: Michael Grandage)

DSE: 30.10.2011, Renaissance-Theater, Berlin (Regie: Torsten Fischer)