Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken

2D / 1H, ein/e weiter/e Darsteller/in

Nachrichtensprecherin ruft zu Massensuizid auf. Nehmen Sie sich in Acht vor der Menschenhasserin.» Dabei hat Christiane in der 20-Uhr-Sendung eigentlich bloß die richtigen Fragen gestellt: Nützt es irgendetwas, informiert zu sein, wenn man doch nichts ändert? Wird man seiner Verantwortung als mündiger Bürger gerecht, indem man Abend für Abend die immer gleichen Meldungen über Staatsbesuche, Gesetzesentwürfe, einstürzende Textilfabriken konsumiert? Dass sie sich für die Verkündung ihrer Sinnkrise ausgerechnet die Primetime aussucht, garantiert Christiane nicht nur den Rausschmiss und unerwünschte Medienpräsenz, sondern auch Ärger mit ihrer Tochter Moana, einer Unternehmensberaterin, die ihre gerade beginnende Karriere durch ihre Mutter massiv gefährdet sieht. Statt das System zu umarmen und Verantwortung zu übernehmen «für mein Team. Für die Firma. Für die Wirtschaft. Für mein Land», hat sich Moana jetzt allerdings erst mal beide Arme gebrochen und ist angewiesen auf die Hilfe ihres Freundes Boris, der durch das verbale Minenfeld zwischen den beiden Frauen ähnlich stoisch navigiert wie durch die alltäglichen Demütigungen seines Flugbegleiterjobs. Aber so abgebrüht sie auch tun mögen, die Frage nach dem richtigen Leben im (wahrscheinlich) falschen lässt keine der drei Figuren kalt. Und so stürzen sie sich kopfüber und kopflos zugleich in die Suche nach der Antwort auf die ganz große Frage: Was ist zu tun?

Laura Naumann

Laura Naumann

Laura Naumann wurde 1989 in Leipzig geboren und wuchs im Kreis Chemnitz auf. Sie absolvierte ein freies kulturelles Jahr am Theater Junge Generation Dresden, und studierte anschließend an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und...

alle Stücke von Laura Naumann

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 13.03.2014 Schauspielhaus Bochum(Regie: Malte C. Lachmann)