Präsident Abendwind

Ein Dramolett, sehr frei nach Johann Nestroy
1D / 3H

Die Forderungen nach dem Rücktritt des österreichischen Bundespräsidenten Kurt Waldheim unterstützte Jelinek 1987 mit diesem Dramolett, das sich um einen dem Kannibalismus frönenden, vergesslichen Präsidenten dreht. "Jelineks Sprache braucht sich dabei nicht hinter Nestroys wortspielerischen Kapriolen zu verstecken: eine Mischung aus Blödelei und bösem Blick, gewürzt mit Elementen von Groteske und Zeitkritik. Leicht und in schwebendem Rhythmus huscht dieses vergiftete Szenario vorbei, in seiner feinen Balance zwischen radikalisierter Biedermeerlichkeit und allerhöchster Vertrottelung." (Süddeutsche Zeitung)

Elfriede Jelinek

Elfriede Jelinek

Elfriede Jelinek (*1946, aufgewachsen in Wien) erhielt bereits früh eine umfassende musikalische Ausbildung. 1960 begann sie am Wiener Konservatorium Klavier und Komposition zu studieren, anschließend, nach dem Abitur 1964, Theaterwissenschaft und...

alle Stücke von Elfriede Jelinek

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 20.11.1992 Tiroler Landestheater Innsbruck (R: Johanna Liebeneiner)