Pornographie

(Pornography)
Deutsch von Barbara Christ
Besetzung variabel, mindestens 4 Darsteller/innen

Zwei Tage im Juli: Am 6.7.2005 erhält London den Zuschlag für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2012. Am 7.7. reißen vier Selbstmordattentäter in der Londoner U-Bahn und einem Bus am Russell Square über 50 Menschen mit sich in den Tod. Pornographie beschreibt eine Metropole im Ausnahmezustand, zwischen Euphorie und lähmendem Entsetzen, wobei nicht das einschneidende Ereignis selbst im Zentrum steht, sondern seine Auswirkungen am Rande, auf Paare und Passanten an der Peripherie. Nur ein Mal, in dem (fiktiven) Monolog eines der Attentäter, dringt Simon Stephens in das Herz der Finsternis vor. Ansonsten sind seine Großstädter eher Zaungäste und werden doch mit einer Katastrophe konfrontiert, die ihre Biographien erschüttern.

Wenn Sie sich anmelden, können Sie rechts den Pressespiegel zur Uraufführung herunterladen.

Simon Stephens

Simon Stephens

Simon Stephens, 1971 in Stockport/South Manchester geboren, studierte Geschichte an der York University und arbeitete u.a. als Barkeeper und DJ, bevor er Lehrer für Englisch sowie Theater und Medien an der Eastbrook School in Dagenham wurde. 1998...

alle Stücke von Simon Stephens

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 15.06.2007 Schauspiel Hannover in Koproduktion mit dem Festival Theaterformen und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg (Regie: Sebastian Nübling)