IV - Drei10 Outtakes

Der Untergang der Vereinigten Staaten von Amerika IV
Besetzung variabel, mind. 1H

Ein Superheld blickt auf sein Leben zurück. Eine Reihe von Schicksalsschlägen deutet schon seit seiner frühesten Jugend darauf hin, dass er entweder der abergläubischste Paranoiker aller Zeiten oder zum größten Kämpfer gegen das Unglück ausersehen ist. Nachdem er alles verloren hat, ist der Schritt zum Einzelkämpfer, in den Untergrund, ins Exil nur die logische Schlussfolgerung. Seine Mission ist klar: Das Unheil, das an einem Freitag, dem 13., passiert, muss verhindert werden. Ganz auf sich gestellt, wie es sich für einen Retter der Menschheit gehört, erscheint allerdings die Frage nach der eigenen Identität unausweichlich. Und je mehr der Blick ins innere Selbst gerichtet wird, desto geringer werden dummerweise die Gewissheiten und desto größer die Angst vor allem, was da draußen ist. Aber von der Suche nach dem Schauspieler Larry Miller, der auf mysteriöse Weise verschwand, wird ihn trotzdem nichts abhalten.
Als wäre ein Superheld in einen Film noir gestolpert, wird in Drei10 Outtakes ein Kämpfer für das unbedingt Gute zum großen Melancholiker, der das Dunkle in sich entdeckt.

Oliver Schmaering

Oliver Schmaering

1968 in Berlin geboren. Studium der Film- und Fernsehdramaturgie an der HFF "Konrad Wolf" in Babelsberg. Seit 2001 arbeitet er als freier Autor. Er erhielt ein Schreibstipendium des Theaterhauses Jena und den Förderpreis der Freunde des Deutschen...

alle Stücke von Oliver Schmaering

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 01.12.2011, Ballhaus Ost, Berlin (Regie: Eike Hannemann)