Gewerbe

2D / 4H

Olga und Arthur sind ein Paar, und das schon eine Weile. Doch Olga ist der schöne Friede seit geraumer Zeit suspekt. Irgendetwas brodelt unter der Oberfläche; eine Ahnung, die Arthur nicht teilt – bis eines Tages sein Vater, den er eigentlich kaum kennt, in Budapest auf offener Straße erschossen wird. Arthur fährt nach Ungarn, um die Leiche zu identifizieren und kehrt in einem Zustand grundlegender, ihm selbst nicht erklärbare Unzufriedenheit zurück. Um die einstige Ruhe wieder herzustellen, nistet Arthur sich mit Otto, angeblich ein alter Freund seines Vaters, im Haus seines Vaters ein. Nach einem erfolglosen Versuch, Arthur zur Rückkehr zu bewegen, fügt sich Olga in die Situation und ersetzt den Gatten kurzerhand durch einen Liebhaber. Ruhe und Harmonie wollen sich aber nicht einstellen, und als bald darauf Otto spurlos verschwindet, kann auch Arthur sein frisch zurückgewonnenes Gleichgewicht vergessen. Zusammen mit Olga macht er sich auf die Suche. Die gemeinsame Reise gestaltet sich schwierig, nicht nur wegen privater Spannungen: Sie führt in eine Welt, in der offenbar eigene Gesetze gelten, eine Welt, die sich mehr und mehr als unecht, manipulierbar und käuflich entpuppt und in der man auf nichts und niemanden bauen kann, schon gar nicht auf die vertrautesten Gesichter.

Ulrike Syha

Ulrike Syha

geboren am 26.02.1976 in Wiesbaden, 1995 Abitur in Mainz, anschließend Jahrespraktikum am Staatstheater Darmstadt in der Saison 1995/96 – zuerst im Bereich Dramaturgie, dann als Regieassistentin. Ab Winter 1996 Dramaturgie-Studium an der Hochschule...

alle Stücke von Ulrike Syha

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 27.11.2005 Theater der Stadt Heidelberg (Regie: Anna Bergmann)

Übersetzungen


Spanisch
Tschechisch