Frauen vor Flusslandschaft

Bearbeitet von Florian Hopf, Marion Kagerer, Volker Schlöndorff
5D / 11H

Ein intimer und kenntnisreicher Blick hinter die Kulissen des Politikbetriebes: Komprimiert auf zwei Tage und zwei Nächte, entwirft Böll in 12 Szenen - Plaudereien und Selbstgespräche auf exklusiven Partys, auf Terrassen von Nobelvillen, an Uferpromenaden und in Schlafzimmern - ein bissig-resignatives Porträt der Bundesrepublik der Achtzigerjahre. "Der Witz eines gnadenlosen (aber nie hämischen) Durchschauens bleibt treffend, leider auch verdammt aktuell, und produziert auf der Bühne fesselnde Monologe, unterhaltende Dialoge ... Hemmungslose Kolportage-Übertreibung wird hier nicht zum Ausdruck von Übermut und Unfug, sondern von Verzweiflung." (Süddeutsche Zeitung)

Heinrich Böll

Heinrich Böll

Heinrich Böll (1917-1985) begann 1937 eine Buchhändlerlehre in Köln. In diese Zeit fielen auch erste schriftstellerische Versuche. Im Sommersemester 1939 begann er sein Studium der Germanistik und Altphilologie. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft...

alle Stücke von Heinrich Böll

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 24.1.1988 Münchner Kammerspiele (R: Volker Schlöndorff)