Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Bearbeitet von Margarethe von Trotta
5D / 11H

Die Hausangestellte Katharina Blum lernt am Vorabend von Weiberfastnacht den polizeilich gesuchten Ludwig Götten kennen und verliebt sich in ihn. Nach einer gemeinsamen Nacht hilft sie ihm zu entkommen und wird in der Folge das Opfer einer Schmutzkampagne der "Zeitung". Sie setzt sich mit einem Akt der Gegengewalt, der ihre verlorene Ehre wieder herstellen soll, zur Wehr. Bölls 1974 erschienene Erzählung entstand im Kontext seiner Auseinandersetzung mit dem Terrorismus und thematisiert die Hetzkampagnen der Presse gegen mutmaßliche Sympathisanten. 1975 wurde das Buch in der Regie von Margarethe von Trotta und Volker Schlöndorff verfilmt.

Heinrich Böll

Heinrich Böll

Heinrich Böll (1917-1985) begann 1937 eine Buchhändlerlehre in Köln. In diese Zeit fielen auch erste schriftstellerische Versuche. Im Sommersemester 1939 begann er sein Studium der Germanistik und Altphilologie. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft...

alle Stücke von Heinrich Böll

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.5.1976 Theater der Stadt Bonn (Regie: Margarethe von Trotta)