Der Dreh

(The Treatment)
Deutsch von Gerhard Willert
3D / 5H

TriBeCa, New Yorks "Triangle Below Canal Street", wird für Anne zum Bermudadreieck ihrer Identität. Hier betritt die junge Frau das Büro einer Film-Produktionsfirma, um ihre Lebensgeschichte zum Verkauf anzubieten. Gerade erst ist sie vor ihrem Mann geflohen, weil der sie in verstörender Regelmäßigkeit an einen Stuhl gefesselt und mit Isolierband geknebelt hat. Den Produzenten gefällt das Detail mit dem Isolierband: Ein guter Effekt, wie sich das Licht in dessen silbriger Oberfläche spiegeln würde. Ein Drehbuchautor wird engagiert, der Annes Story überarbeiten soll. Man trifft sich zu Verhandlungen. Tiefer und tiefer gerät Anne in den Sog der Illusionsmaschinerie. "Ein Stück über die Korruptheit der Neunziger ... das harte, kalte, Martin Scorsese ebenbürtige Porträt einer Kultur ohne Moral, ohne Gedächtnis, die sich ganz dem Voyeurismus und der Gewalt verschrieben hat." (Mail on Sunday) "Der Dreh erinnert an die beunruhigenden Thriller von Paul Auster." (The Guardian)

Martin Crimp

Martin Crimp

Martin Crimp (*1956 in Dartford/Kent) studierte in Cambridge englische Literatur. Seit seinem Debüt als Dramatiker 1982 mit Living Remains hat er neben Stücken mehrere preisgekrönte Hörspiele und Opernlibretti geschrieben sowie Übersetzungen und...

alle Stücke von Martin Crimp

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 15.4.1993 Royal Court Theatre, London (R: Lindsay Posner)

DSE: 29.9.1995 Nationaltheater Mannheim (R: Mark Zurmühle)