Das Spiel ist aus

(Les jeux sont faits)
Bearbeitet von Peter Hailer, Andreas Schäfer und Claudia Grönemeyer, Deutsch von Alfred Dürr, durchgesehen und bearbeitet von Uli Aumüller
11D / 15H, Doppelbesetzungen möglich

Die Liebesgeschichte von Eve und Pierre, ursprünglich die Drehbuch-Vorlage für den gleichnamigen Filmklassiker, gehört zu Sartres erfolgreichsten und populärsten Werken. Ort der Handlung ist ein ungenanntes Land am Vorabend eines geplanten Aufstands gegen die Diktatur. Der Anführer der Revolutionäre, Pierre Dumaine, wird von einem Weggefährten - in Wahrheit ein Polizeispitzel - erschossen. Zur gleichen Stunde vergiftet der Miliz-Sekretär André Charlier seine Frau Eve, um deren Schwester heiraten zu können. Im Jenseits begegnen sich Eve und Pierre, verlieben sich ineinander und erhalten für 24 Stunden eine zweite Chance auf Erden, um die Wahrhaftigkeit ihrer Gefühle unter Beweis zu stellen. Obwohl ihre Beziehung letztlich scheitert, ist Sartres Stück dennoch durchzogen von der leisen Hoffnung auf Veränderung.

Jean-Paul Sartre

Jean-Paul Sartre

Jean-Paul Sartre (*1905 in Paris, gestorben 1980 in Paris) studierte Philosophie und unterrichtete darin nach seinem Staatsexamen an Schulen in Le Havre, Laon und bis 1944 in Paris. Mit seinem 1943 erschienenen philosophischen Hauptwerk Das Sein und...

alle Stücke von Jean-Paul Sartre

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 21.1.1995 Staatstheater Mainz (R: Peter Hailer)