Bilder deiner großen Liebe

Bearbeitet von Robert Koall
1D / 1H

Ein Mädchen steht im Hof einer Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht hinaus und beginnt seine Reise, durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: «Die Sterne wandern, und ich wandre auch.» Isa heißt sie, und Isa wird den Menschen begegnen – freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein Bankräuber ist, einem merkwürdigen Schriftsteller, einem Mann auf einem Friedhof. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Jungs, die mit einem geklauten Auto unterwegs sind, einer davon gefällt ihr.

Der so hinreißenden wie unberechenbaren Isa, die in «Tschick» einen unvergesslichen Gastauftritt hatte, hat Wolfgang Herrndorf seinen letzten, Fragment gebliebenen Roman «Bilder deiner großen Liebe» gewidmet.

«[Man hat] den Eindruck, dass dieses Buch in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur seinesgleichen sucht, ja, dass es einzigartig ist - so kaputt, krank und daneben einerseits, gerade bezüglich der Dialoge. So voller Poesie, Schönheit, Traumverhangenheit, Trauer, Strahlkraft und auch Komik andererseits.» (Tagesspiegel)

«Herrndorfs Poesie ist pur und direkt, unendlich traurig und berückend schön.» (Frankfurter Rundschau)

«Auch wenn der Tod allgegenwärtig ist: Bilder deiner großen Liebe … ist alles andere als unvollendet.» (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Wolfgang Herrndorf

Wolfgang Herrndorf

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren, hat Malerei studiert und unter anderem für die «Titanic» gezeichnet. 2002 erschien sein Debütroman «In Plüschgewittern». Im Jahr 2008 wurde er für «Diesseits des Van-Allen-Gürtels» mit dem Deutschen Erz...

alle Stücke von Wolfgang Herrndorf

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 19.03.2015 Staatsschauspiel Dresden (Regie: Jan Gehler)

Zum Roman

"Bilder deiner großen Liebe" bei Rowohlt Berlin