Angriffe auf Anne

17 Szenarien für das Theater
(Attempts on Her Life)
Deutsch von Falk Richter
Besetzung variabel, mindestens 4 Darsteller/innen

Annes Anrufbeantworter spult Nachrichten für sie ab. Besorgte Freunde, Bekannte, pornographische Phantasien. Doch Annes Auftritt findet nicht mehr statt, kein einziges Mal im Verlauf des Stücks. Die Geschichte einer tragischen Liebe offenbar, eines Verrats vor dem Hintergrund politischer Verfolgung. Anne, die Terroristin, kaltblütige Killerin ... Biographie: eine Abfolge vager Spuren, widersprüchlicher Informationen aus zweiter Hand, Fragmente menschlicher Identität. Aus "17 Szenarien für das Theater" hat Crimp das Porträt einer Frau zusammengesetzt, die in ihrer Abwesenheit verharrt. Spielsequenzen, Choreographien, Filmmaterial, Stimmen aus dem Off - leitmotivisch miteinander verflochten - versuchen, ihrer habhaft zu werden, und enthüllen dabei unfreiwillig mehr über diejenigen, die über sie reden. "Crimps Szenarien fesseln durch Andeutungen" (Theater heute) und sind "ein kaleidoskopischer Angriff auf unsere Manie, etwas so Vorläufiges und Flüchtiges wie das heutige Leben eingrenzen zu wollen." (Independent on Sunday)

Martin Crimp

Martin Crimp

Martin Crimp (*1956 in Dartford/Kent) studierte in Cambridge englische Literatur. Seit seinem Debüt als Dramatiker 1982 mit Living Remains hat er neben Stücken mehrere preisgekrönte Hörspiele und Opernlibretti geschrieben sowie Übersetzungen und...

alle Stücke von Martin Crimp

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 12.3.1997 Royal Court Theatre, London (R: Tim Alberry)

DSE: 13.3.1998 Bayerisches Staatsschauspiel/ Marstall, München (R: Gerhard Willert)