1984

(1984)
Bearbeitet von Robert Icke, Duncan Macmillan, Deutsch von Corinna Brocher
2D / 6H

Duncan Macmillan und Robert Icke ist mit ihrer neuen Bühnenfassung von 1984, die in England Triumphe feierte und zuletzt wochenlang ausverkauft im Londoner West End lief, das scheinbar Unmögliche gelungen: «Ein frischer, unverstellter Blick auf ein fast zu vertrautes Werk.» (Metro) Sie betrachten Orwells Dystopie, in der Winston Smith immer brutaler in die Fänge eines Überwachungsstaats gerät, aus einer neuerlichen Zukunft, dem Jahr 2050, und fragen, wie sehr man Fakten trauen darf und welchem Wechselspiel Wahrheit und Propaganda unterliegen: «Ein grandioser thea­tra­ler Ansatz, der Orwells toxisches Meisterwerk kombiniert mit Elementen aus Terry Gilliams Brazil und den Vororthöllen David Lynchs.» (Daily Express) «Brillant springt das Stück immer wieder in der Chronologie … Szenen wiederholen sich wie in ­einem Loop, sodass wir mehr und mehr in Winstons Kopf gesogen werden und die Erzählung selbst unzuverlässig wird.» (Financial Times) «Eine atemberaubende Neuerfindung Orwells und zugleich frappierend werktreu.» (The Times) «Macmillan und Icke verwandeln Orwells Roman in genuines Theater … In ihrer zeitgemäßen Bearbeitung wirkt 1984 politischer denn je. Wie wir seit Edward Snowden wissen, haben sich durch das Internet ganz neue Möglichkeiten der staatlichen Kontrolle eröffnet.» (Sunday Express) «Orwells Albtraum wird hier beängstigend lebendig.» (Daily Telegraph) «Eine beinahe körperliche Erfahrung.» (Time Out London)

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 13.09.2013 Nottingham Playhouse, Nottingham (Regie: Robert Icke und Duncan Macmillan)