Paradise Now

Nach dem gleichnamigen Film von Hany Abu-Assad und Bero Beyer
Bearbeitet von Konradin Kunze, Deutsch von Konradin Kunze
1D / 3H, Besetzung variabel, empfohlen ab 14 Jahre

Khaled und Said sind seit der Kindheit gute Freunde. Sie arbeiten in einer Autowerkstatt und könnten ganz normale junge Männer sein, würden sie nicht in einem besetzten Gebiet leben, dessen Alltag geprägt ist von Ausgrenzung, Demütigung und Gewalt. Einziger Ausweg aus dieser Ohnmachtssituation scheint der mit allen Mitteln geführte Kampf gegen die verhassten, militärisch überlegenen Unterdrücker zu sein. Gerade als Said die aus dem Ausland in ihre Heimat zurückgekehrte Suha kennenlernt, eine junge Menschenrechtsaktivistin, und sich in sie verliebt, bekommen er und Khaled von ihrem Lehrer Jamal den Auftrag für ein Selbstmordattentat im Land der Feinde. Die Operation verläuft jedoch nicht wie geplant: Khaled und Said verlieren sich aus den Augen. Getrennt und auf sich allein gestellt, zweifeln sie, ob sie die Bombe wirklich zünden sollen ...

Wenn Sie sich anmelden, können Sie rechts den Pressespiegel zur deutschsprachigen Erstaufführung herunterladen.

Textbuch anfordern

Bitte melden Sie sich an. Wenn Sie noch keine Zugangsberechtigung haben, können Sie sich hier registrieren.

U: 04.06.2008 Deutsches Schauspielhaus Hamburg (Regie: Konradin Kunze)