A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Sibylle Berg

Sibylle Berg wurde im "ehemaligen Osten" geboren und lebt heute als Autorin, Dramatikerin und Publizistin in Zürich. Sie hat zahlreiche Romane und Theaterstücke veröffentlicht, die zusammen mittlerweile in 26 Sprachen übersetzt wurden.
Zu ihren Prosawerken gehören Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot (Roman, Reclam Leipzig, 1997), Sex II (Roman, Reclam Leipzig, 1998), Amerika (Roman, Hoffmann und Campe, 1999), Das Unerfreuliche zuerst - Herrengeschichten (Kiepenheuer und Witsch, 2001), Ende gut (Roman, Kiepenheuer und Witsch, 2004), Die Fahrt (Roman, Kiepenheuer & Witsch, 2007), Der Mann schläft (Roman, Hanser Verlag, 2009 - nominiert für den Deutschen Buchpreis), Vielen Dank für das Leben (Roman, Hanser Verlag, 2012 - nominiert für den Schweizer Buchpreis).
Mit der Dramatisierung von Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot war Sibylle Berg 2000 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert, ebenso mit Helges Leben (2001), Hund, Frau, Mann (2002) und Die goldenen letzten Jahre (2009).
2009 war Helges Leben Basis der gleichnamigen Oper von Mark Moebius und Karola Obermüller, die am Theater Bielefeld uraufgeführt wurde.
Die Hörspielfassung von Das wird schon. Nie mehr Lieben! (NDR 2006) wurde von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats gewählt.
2008 wurde Sibylle Berg für ihr Werk mit dem Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ausgezeichnet.
Seit 2013 unterrichtet Sibylle Berg an der Zürcher Hochschule der Künste im Fachbereich Dramaturgie. 2013 führte sie erstmals Ko- Regie am Staatstheater Stuttgart; weitere Regiearbeiten sind in Vorbereitung.

Portrait von Sibylle Berg

Stücke von Sibylle Berg im Rowohlt Theater Verlag

  • Angst reist mit

    Ein Reiseoperepos in diversen Aufzügen
    2D / 4H
    • U: 23.03.2013 Staatstheater Stuttgart (Regie: Hasko Weber, Ko-Regie: Sibylle Berg)
  • Das wird schon. Nie mehr Lieben!

    3D / 1H
    • U: 2.10.2004 Schauspielhaus Bochum (Regie: Niklaus Helbling)
  • Die Damen warten

    4D / 1H
    • U: Theater Bonn, 15.12.2012 (Regie: Klaus Weise)
  • Die goldenen letzten Jahre

    2D / 3H, Besetzung variabel
    • U: 18.02.2009 Theater Bonn (Regie: Schirin Khodadadian)
  • Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot

    Bearbeitet von Stephan Bruckmeier
    4D / 3H
    • U: 14.7.1999 Theater Rampe, Stuttgart (R: Eva Hosemann)
  • Habe ich dir eigentlich schon erzählt....
    Ein Märchen für alle

    Bearbeitet von Andreas Erdmann
    1D / 1H, empfohlen ab 12 Jahre
    • U: 02.10.2007 Deutsches Theater in Göttingen (Regie: Katja Fillmann)
  • Hauptsache Arbeit!

    4D / 6H, 3 weitere Darsteller bzw. Darstellerinnen
    • U: 20.03.2010 Staatstheater Stuttgart, Regie: Hasko Weber
  • Helges Leben

    6D / 5H, Doppelbesetzungen möglich
    • U: 21.10.2000 Schauspielhaus Bochum (R: Niklaus Helbling)
  • Herr Mautz

    1H, Besetzung variabel; mind. 3 weitere Darsteller/Darstellerinnen (besser wären ein paar mehr)
    • U: 9.3.2002 Theater Oberhausen (Regie: Klaus Weise)
  • Hund, Frau, Mann

    Inspiriert durch die Erzählung Liebe pur von Yael Hedaya, erschienen im Diogenes Verlag
    1D / 1H, 1 weitere(r) Darsteller(in)
    • U: 29.9.2001 Theater Rampe, Stuttgart (R: Stephan Bruckmeier)
  • Lasst euch überraschen!

    Ein Weihnachtsstück
    4D / 3H
    • U: 03.12.2010 Theater Bonn (Regie: Maaike van Langen)
  • Missionen der Schönheit

    Holofernesmomente
    Besetzung variabel, mindestens 2 Darstellerinnen
    • U: 30.09.2010 Staatstheater Stuttgart (Regie: Hasko Weber)
  • Nur nachts

    1D / 1H, 3 weiter/e Darsteller/innen
    • U: 26.02.2010 Burgtheater (Kasino) Wien, Regie: Niklaus Helbling
  • Schau, da geht die Sonne unter

    4D / 3H, Besetzung variabel, mind. 4D - 3H
    • U: 22.3.2003 Schauspielhaus Bochum (R: Niklaus Helbling)
  • Und jetzt: die Welt!

    Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen
    Besetzung variabel, mindestens 1D
    • U: 23.11.2013 Maxim Gorki Theater, Berlin, in Kooperation mit dem jungen theater basel (Regie: Sebastian Nübling)
  • Wünsch dir was

    Broadwaytaugliches Musical von Frau Berg
    Musik: Markus Schönholzer
    2D / 6H, Drei weitere Darsteller oder Darstellerinnen
    • U: 29.09.2006 Schauspielhaus Zürich (Regie: Niklaus Helbling)

Links