15​/12

Sibylle Bergs Weihnachtsstück "Lasst euch überraschen!" uraufgeführt

15.12.2010 – Am 3. Dezember 2010 war am Theater Bonn die Uraufführung von Sibylle Bergs Weihnachtsstück Lasst euch überraschen! (Regie: Maaike van Langen): „Berg siedelt es im sozialdemokratischen Bildungsbürgermilieu an und zieht daraus genüsslich ihre Pointen. Da sind auf der einen Seite die 68er-Eltern, reich, intellektuell, ausgestattet mit fetten Renten und einer Villa, die bei den Kindern Begehrlichkeiten weckt. Die Mutter: Feministin, Trinkerin, der extravagante ‚Susan-Sontag-Typ’. Kann ihre Kinder nicht ausstehen, weil sie ihr zu angepasst sind. Der Vater: ein Altlinker, Mitglied der Huchel-Gesellschaft. Muss den Fernseher anlässlich des Besuchs der Kinder erst aus dem Keller holen ... Die Kinder: typische Kulturbetriebskarrieristen und Vertreter eines neuen bürgerlichen Konservativismus ... Bei diesem Familienfest, bei dem ritualhaft jede Menge Bosheiten ausgetauscht werden, kommt so manche Überraschung ans Licht ... witzig, pointiert, gemein und satirisch zugespitzt, eine Komödie von höherem Berg-Humor.“ (Süddeutsche Zeitung) „Je größer das Chaos, desto mächtiger der Spaß ... Die Fabel, die Figuren, der Dialog, alles makellos.“ (Nachtkritik) „Eine Boulevardkomödie für Intellektuelle." (Frankfurter Rundschau)

Mehrfach nachgespielt werden in dieser Saison außerdem Sibylle Bergs Stücke Hauptsache Arbeit! und Nur nachts, u. a. am Deutschen Theater Göttingen, Schauspielhaus Salzburg, Stadttheater Gießen, Staatstheater Nürnberg, Badischen Staatstheater Karlsruhe sowie am Deutschen Theater Berlin.

Ab 17. Januar schreibt Sibylle Berg eine wöchentliche Kolumne für Spiegel Online: "Fragen Sie Frau Sibylle".