28​/08

Sibylle Berg und Martin Crimp sind die Dramatiker des Jahres

28.08.2014 – In der jährlichen Umfrage von Theater heute wurde Martin Crimps Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino (U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Regie: Katie Mitchell) zum ausländischen Stück des Jahres gewählt – weitere Stimmen erhielt der Autor außerdem für sein Stück In der Republik des Glücks (DSE: Deutsches Theater Berlin, Regie: Rafael Sanchez).

Sibylle Berg ist mit ihrem im Maxim Gorki Theater uraufgeführten Stück Und jetzt: die Welt! Oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen (in Kooperation mit dem jungen theater basel, Regie: Sebastian Nübling) die deutschsprachige Dramatikerin des Jahres. Den zweiten Platz belegen unter anderem René Pollesch (Gasoline Bill, U: Münchner Kammerspiele) und Laura de Weck (Archiv des Unvollständigen, U: Oldenburgisches Staatstheater in Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen). Für Archiv des Unvollständigen, in Zusammenarbeit von Autorin und Regisseur entstanden, wurde Thom Luz zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt.

Portrait von